João Carlos

Fotograf/Filmemacher für Mode und Werbung

João Carlos wurde in New York geboren und ist ein preisgekrönter Fotograf und Kameramann für Werbung, Mode und bildende Kunst. In den letzten zwei Jahren wurde er oft als Gastredner zu vielen renommierten Veranstaltungen eingeladen, wie auf die Hasselblad-Bühne auf der Photokina in Deutschland, zur Eröffnung eines Hasselblad-Studios in London, zu Hasselblad FOCUS-Veranstaltungen in Kolumbien und Brasilien und vielen mehr.

"„Die Geschwindigkeit zählt, wenn ich arbeite und meine Daten sichere.“"

Die Anfänge

Fragt man João „JC“ Carlos, wie er ein preisgekrönter Werbefotograf wurde, verweist er auf seine Kindheit, als er sechs oder sieben Jahre alt war, der Sohn eines portugiesischen Kochs und Gastronoms, der am Ufer des Bryam in New York mit zwei älteren Schwestern wohnte und zu viel Freizeit hatte. Er wird die putzige Geschichte erzählen, als seine Mutter ihm eine Einwegkamera zu Weihnachten schenkte und er sie ihr dankend zurückgab, da sie keinen Blitz hatte, und er lieber die Polaroid Sun 600 seiner Großmutter benutzte. Warum? Bei einer weit auseinander, in drei verschiedenen Ländern lebenden Familie konnte bei der Zusammenkunft an den Feiertagen äußerst schnell ein Blitz vonnöten sein. Eine gute Vorbereitung war alles.

Carlos wird jedoch weitaus zurückhaltender sein, Ihnen eine andere, aktuellere Geschichte zu erzählen, die nicht weniger Einfluss auf seine Karriere genommen hat. Im Oktober 2012 traf Hurricane Sandy auf die Ostküste der USA. Carlos, der damals eigentlich die meiste Zeit des Jahres im Ausland Aufnahmen machte, war zufällig in seiner Wohnung, die sich direkt unter dem Familienrestaurant befand. Als Sandy die Stadt traf und Manhattan im Chaos versank, stand Carlos‘ Wohnung 3,5 Meter unter Wasser. In seiner Wohnung lagerten Jahre an Bildmaterial, die auf CDs gespeichert waren, sowie ein Stahlsafe mit hunderten wertvollen Negativen und zwei Festplatten vollgepackt mit seinen Werken. Nichts davon konnte gerettet werden.

"„Ich wünschte, ich hätte mir schon immer über die richtige Speicherung und Sicherung aller Dateien Gedanken gemacht“, sagt er. "Dann würde ich jetzt nicht zurückblicken und sagen: ‚Wow. Ich habe 10 Jahre meiner Bilder verloren.‘ Sie sind einfach … weg."

Der Weg zur besten Speicherungslösung

Mehr oder weniger zufällig unterhielt sich Carlos mit seinem Fotografenkollegen Lucas Gilman (ebenfalls ein G-TEAM Mitglied) nicht lange nach Hurricane Sandy. Nach so vielen Unfällen und Katastrophen war Carlos offen für die Ratschläge eines bekannten und erfahrenen Meisters des digitalen Workflows wie Gilman. Gilman überzeugte Carlos, G-Technology® auszuprobieren. Carlos fing mit ein paar mobilen Laufwerken des Unternehmens an und wechselte dann zur Dock-fähigen Evolution Series.

Sobald er von der Zuverlässigkeit und Leistung G-Technologys für Backups während der Arbeit überzeugt war, dachte Carlos darüber nach, wie sich die Aufrüstung seiner Speicherkapazitäten auf andere Bereiche seines Arbeitsprozesses auswirken konnte. Die Situation spitzte sich nach einem Wochenende mit Aufnahmen für eine Werbekampagne noch zu. Der Auftrag umfasste zwölf Shootings in vier Videoformaten und generierte 6 TB an Rohdaten. Carlos fragte sich aufgrund seiner kürzlich eingeführten Politik der dreifachen Datensicherung nicht nur, wo er all das Material speichern sollte, er wusste auch, dass noch weitere ähnliche Aufträge anstanden, da die Anforderungen an seine Branche in Größe und Umfang zunahmen.

Fast noch am selben Tag, an dem er mit diesem Problem konfrontiert war, erfuhr Carlos von der Einführung des G-SPEED® Studio XL von G-Technology, ein Speichersystem mit 8 Laufwerkschächten und Thunderbolt 2-Technologie und einer maximalen Kapazität von 64 TB sowie Übertragungsraten von 1.350 MB/s. Er dachte an die dutzenden Festplatten, die in seinem ganzen Büro verteilt waren, und erkannte sofort, dass er auf einen Schlag gleich mehrere Probleme lösen konnte. Das Studio XL würde ihm nicht nur eine einzelne, leicht zu transportierende Möglichkeit zur Speicherung riesiger Projekte während der Arbeit bieten, sondern auch den für die Echtzeit-Bearbeitung von Multi-Track-HD-Projekten benötigten Durchsatz sowie RAID-Schutz für eine zusätzliche Sicherheit der Datenintegrität bereitstellen. Außerdem würde das Studio XL das Problem verteilter Festplatten lösen und dadurch eine neue Einkommensquelle für seine Karriere eröffnen.

"„Ich mache immer ein komplettes Shooting, aber meistens wird nur ein Bild davon gedruckt“, so Carlos. "Normalerweise verwende ich das restliche Material nicht. Doch es gibt Bildagenturen, die gerne mit mir arbeiten möchten, und nun kann ich sagen: ‚Einen Moment! Ich hab ein tolles Archiv mit viel Material, das ich durchgehen und verwenden kann.‘ Mit all den verstreuten Festplatten wäre das einfach zu viel Chaos gewesen. Doch in diesem einen G-SPEED kann ich alles vereinen.“ Es hat die Organisation meiner Arbeit deutlich vereinfacht."

Warum Speicher wichtig ist

Für jemanden, der mit analoger Fotografie (und davor sogar mit Gemälden) begann, hat Carlos im Laufe seiner Karriere hervorragend neue Prioritäten gesetzt. Bei Lösungen zur digitalen Speicherung sind für ihn nun vier Qualitätsmerkmale wichtig: Kapazität, Robustheit, Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit. Die ersten drei Punkte scheinen offensichtlich. Jeder, der mehr als nur zwei, drei Bilder aufnimmt, benötigt ein Speichergerät mit viel Kapazität, das nicht ausfallen sollte. Geschwindigkeit ist jedoch ein Punkt, der nicht so offensichtlich ist. Diese Priorität hat bei Carlos in der wachsenden Erfahrung und der Erfüllung der professionellen Bedürfnisse seinen Ursprung.

"„Die Geschwindigkeit zählt, wenn ich arbeite und meine Daten sichere“, sagt er. "„Ich nehme nicht mehr einfach nur normale Bilder auf. Wir arbeiten mit vielen Videoaufnahmen und 3D-Bildern, um die Fantasie des Betrachters anzuregen und einen Eindruck zu hinterlassen. Am Ende des Tages, an dem ich acht Stunden lang Aufnahmen gemacht habe, muss ich für mehrere Terabyte an Material ein zweifaches Backup erstellen und alles muss trotzdem noch fürs Editing vorbereitet und gedruckt werden. Ich habe keine zusätzlichen Stunden Zeit.“"

Carlos beschreibt sich selbst als Geschichtenerzähler, der seine Geschichten über stille oder bewegte Bilder erzählt. Zu viele seiner früheren Werke sind nun für immer verloren, weshalb er alles daran setzt, seine jetzige Arbeit bestmöglich zu schützen. Ja, Speicherung ist Teil seines Workflows und wird nun Teil einer neuen Einkommensquelle. Es geht jedoch viel mehr um die Erhaltung seiner Geschichten und seiner Kunst für zukünftige Generationen. Katastrophen können plötzlich auf verschiedenste Art und Weise zuschlagen und er möchte das Überleben seines Vermächtnisses nicht dem Zufall überlassen.

G-Team Mitglieder gehören zu den Besten auf ihrem jeweiligen Fachgebiet und nutzen die Produkte von G-Technology in ihrem beruflichen Alltag. G-Team Mitglieder werden für ihren Aufwand entlohnt.

Externe Festplatten von G‐Technology bilden ein Element einer umfassenderen Datensicherungsstrategie. Anwender sollten immer zwei oder mehr Kopien ihrer wichtigsten Dateien sichern oder auf unterschiedlichen Geräten oder Onlinediensten speichern.